Aufbau

Aufbau

Die CDU im Kreis Osterholz hat über 550 Mitglieder, die in sieben Verbänden und 32 Ortsverbänden organisiert sind. Der CDU Kreisverband Osterholz ist Mitglied des CDU Bezirksverbandes Elbe-Weser sowie des Landesverbandes Hannover. Als organisatorischer Überbau fungiert die CDU in Niedersachsen.

Verbandsstruktur

Im Einflussbereich der CDU Osterholz gibt es insgesamt vier Organisationsstufen, die sich jeweils am Verwaltungsaufbau des Landes Niedersachsen orientieren:

Der Ortsverband

Der Ortsverband ist die unterste Organisationseinheit der CDU – dennoch geht vom Ortsverband ein großer Einfluss aus. Unter anderem nehmen die Mitglieder des Ortsverbandes im Rahmen der Hauptversammlung den Tätigkeitsbericht des Vorstandes entgegen. Sie wählen in der Regel alle zwei Jahre den Vorstand. An der Hauptversammlung des Ortsverbandes können alle Mitglieder eines Ortsverbandes teilnehmen und mit abstimmen.

Im Kreis Osterholz gibt es zwei Ausnahmen:  In den Gemeinden Grasberg sowie Worpswede gibt es keine Ortsverbände und in Hambergen firmieren aufgrund der Besonderheit als Samtgemeinde die Ortsverbände als Gemeindeverbände.

Der Stadt-/ Gemeindeverband (Samtgemeindeverband)

Die Organisationsstufe direkt über den Ortsverbänden kann drei unterschiedliche Namen haben: In unserer Kreisstadt Osterholz-Scharmbeck heißt sie „Stadtverband“, in Gemeinden heißt sie „Gemeindeverband“ und in der Samtgemeinde Hambergen heißt diese Organisationsstufe „Samtgemeindeverband“.

In ihrer Stellung und Funktion handelt es sich aber immer um die gleiche Organisationsstufe – es gibt also, abgesehen vom Namen, keine weiteren Unterschiede.
Der Vorstand des Gemeindeverbandes koordiniert die Arbeit der Ortsverbände und nimmt Stellung zu Themen, die für die gesamte Gemeinde von Relevanz sind. Dabei orientiert sich der Vorstand an den Beschlüssen der Gemeindeversammlung.

Der Kreisverband

Auch auf der Ebene des Kreisverbandes gibt es eine Mitgliederversammlung, die den Vorstand wählt: den Kreisparteitag. Am Kreisparteitag darf jedes Mitglied teilnehmen und abstimmen.

Der auf dem Kreisparteitag gewählte Kreisvorstand ist das Gremium, das nach Vorgabe des Kreisparteitages die Leitlinien der CDU-Politik im Landkreis umsetzt.

Darüber hinaus haben Kreisvorstände aber noch weitere Befugnisse. So stimmt der Kreisvorstand unter anderem über die Aufnahme von Neumitgliedern ab, setzt das so genannte Kreisparteigericht ein, das bei Streitigkeiten zwischen Mitgliedern oder Verbänden angerufen werden kann, und kontrolliert die Kassenführung der nachgeordneten Verbände.

Als feste Anlaufstelle für seine Mitglieder hat der Kreisverband Osterholz eine eigene Kreisgeschäftsstelle, die unter anderem selbständig die Mitglieder verwaltet und den Kreisvorstand bei der Erledigung seiner Aufgaben unterstützt.

Der Landesverband

Der Landesverband ist die höchste Organisationsstufe der CDU in Niedersachsen; über ihm steht nur noch der Zusammenschluss der Landesverbände im Bundesverband. Laut Satzung hat der Landesverband seinen Sitz in Hannover, wo sich auch die Landesgeschäftsstelle befindet.

Der Landesparteitag ist das oberste Organ des Landesverbandes. Er wählt den Landesvorsitzenden und den Landesvorstand, aber auch den Generalsekretär und die Mitglieder des Landesparteigerichtes.

Außerdem können die Landesparteitagsdelegierten über eine Änderung der Satzung der CDU in Niedersachsen abstimmen. Vor allem aber entscheidet der Landesparteitag über die politischen Ziele der CDU in Niedersachsen.